Erdbeer-Karlchen und die Ostsee

Karlchen und ich
Erdbeer-Karlchen

Nachdem ich mich vor ein paar Wochen mit dem Weihnachtsmann fotografieren ließ, habe ich es dieser Tage zu einem Foto mit Erdbeer-Karlchen gebracht. Karlchen aus Karls' Erlebnispark auf Fischland/Darß.

 

Auf der Rückreise aus dem Kurzurlaub im Lieblings-Ostseebad Wustrow haben wir dort endlich mal einen Zwischenstop eingelegt :-) Oft genug sind wir ja einfach vorbeigefahren.

Hunde sind dort das ganze Jahr willkommen. Aber nur in besucherarmen Jahreszeiten sollte man die freundliche Einladung annehmen. Selbst im Sommer ist auf dem riesigen Parkplatz IMMER eine Lücke zu finden. Aber: das Gedränge in den Hallen und auf dem Freigelände - und mehr noch an den Kassen (!) - überstehen klaglos nur gut konditionierte Stadtmenschen.

 

Wer da glaubt, kurz vor Weihnachten ist nix mit Erdbeeren, der irrt gewaltig: Erdbeerprodukte sind allgegenwärtig. Natürlich haben wir Erdbeermarmelade mitgenommen. Aber auch ein Erdbeer-BROT! Und Bonbons für die Enkelchen - mit Erdbeergeschmack!

Leon am Eingang
Ganz allein sind wir aber nicht!
Hofbäckerei
Erdbeerbrot aus der Hofbäckerei
Leon an der Hundebar
An der Hundebar

Ausguck
Mein wunderschöner Ausguck

Das dritte Mal ging's nach Wustrow an die Ostsee. Meine Zweibeiner können nicht von dem Ort lassen. Und nicht von dem Quartier: Da es nun auch noch den Stammgast-Rabatt in Höhe von riesigen 5% gab, hat das Belohnungsarenal in der Großhirnrinde meines Chefs "sofort buchen!" signalisiert.

 

Und auch ich finde es hier schön. Allein der Ausguck auf vorbeiziehende Zwei- und Vierbeiner :-)

Die Ostsee im Winter ist immer wieder wunderschön! Am schönsten natürlich bei Sonnenschein und leichter Brise. Aber auch Regen oder Schnee oder auch ein kräftiger Wind nehmen uns nicht den Spaß.

 

Der Strand gehört (fast) allein dem Rudel und man kann so richtig Hund (und Mensch) sein: Ohne Leine, ohne Kommandos, ohne gegenseitiges Belauern.

 

Andere Hunde waren leider kaum zu sehen, oder für ein Spiel mit mir jungen Burschen zu krank oder zu alt. Das Spiel musste warten, bis ich noch am Rückreisetag nachmittags auf dem Feld Gelegenheit hatte, Linus von meinen Erlebnissen zu berichten.

Die Ostsee
Endlich Ostsee!
Muscheln ohne Ende
Mit Muscheln "gepflastert"
Leon und Herrchen am Strand
Allein am Ostseestrand

Die wenigen Zweibeiner, die wir am Strand trafen, liefen überwiegend in gebückter Haltung und kamen kaum von der Stelle. Was die wohl suchten?

 

Ich jedenfalls habe unendlich viele Düfte aufsaugen und exotisch anmutende Dinge ablutschen können. Es war einfach fantastisch!

Leon und Zweibeiner auf Suche
Spurensuche
Leons Nase im Schlick
Oh riecht das gut
Leon mit Fundstück im Maul
Ist es das, wonach die Zweibeiner suchen?

Die Zweibeiner werfen gern mal eine Flaschenpost ins Wasser. Auch als Hund kann man im Meer seine Spuren hinterlassen. Man muss sein Bein dabei nicht mal so hoch halten. Vielleicht liest der eine oder andere Hund (an anderen Stränden!) meine Botschaften.

 

Unter dem Motto "Der Weg ist das Ziel" genoss ich wie immer die Jagd auf Möven und Enten. Trotzdem gut, dass mir die Zweibeiner zwischendurch immer mal ein Stöckchen warfen.

Leon pinkelt ins Meer
ins Meer pinkeln ...
Möven jagen
Möven jagen ...
Stöckchen bringen
Stöckchen bringen ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Gerne kannst du die Beiträge kommentieren, deine Meinung ins Gästebuch schreiben oder auch den direkten Kontakt zu uns suchen.

Wer sich alle Beiträge in voller Länge ansehen möchte, findet diese chronologisch aufgelistet im Archiv

( Jahr 2019  Jahr 2018   Jahr 2017   Jahr 2016   Jahr 2015   Jahr 2014   Jahr 2013    Jahr 2012).



Teile mit deinen Freunden!

Fotos meines Chefs findest du auf