Winterwanderung mit Dackel Waldi

Dackel Waldi ist ein Mädchen!
Dackel Waldi ist ein Mädchen!

Heute haben mich meine Rudelführer zu einer Winterwanderung durch's Briesetal mitgenommen. Mit dabei waren Dackel Waldi - und unendlich viele Zweibeiner. 158 Beine habe ich gezählt! Die Beine rechts gehören Förster Klaus. Schnee lag natürlich keiner!

Förster Klaus spielte sehr schön Jagdhorn und erzählte allerhand Jägerlatein. Sein diesbezügliches Repertoire soll unendlich sein. Heute schoss er sich auf das Thema Wildschweinbegegnungen ein.

 

Allen Zweibeinern riet er u.a., sich nicht auf ihren Hund zu verlassen. Außer, dieser ist speziell für Wild-Begegnungen ausgebildet. So wie Dackel Waldi, der übrigens ein Mädel und eben kein Junge ist, wie der Name vermuten lässt. Der aber ausgebildet ist - und bei Treibjagden auf Wildschweine mit einem Rucksack und einer darin befindlichen Stehleiter ausgerüstet ist. Einfach um im Nahkampf seinen geringen Wuchs zu kompensieren.

Mehr als vier Stunden waren wir unterwegs! Mein Alter hatte natürlich sein Runtastic mitlaufen. Ihr wisst ja, er prahlt gerne mal mit seinen gelaufenen Kilometern. Immerhin wies die App am Ende mehr als 10 km aus. Mir Hovawart ging es dabei blendend. Manche Hunde meiner Rasse werden ja gerne als Hofwart gehalten. Und dann wundern sich ihre Zweibeiner, dass Hund und Herrchen Fett ansetzen.


Apropos Fett: Am Ende der geführten Wanderung gab's für die Zweibeiner Schmalzstullen. Für mich wie immer TROCKENFUTTER.

Schmalzstullen für die Zweibeiner
Schmalzstullen für die Zweibeiner
Trockenfutter für den gesundheitsbewussten Hund
Trockenfutter für den gesundheitsbewussten Hund

Wer die spezielle Sicht meines Chefs auf die Winterwanderung kennenlernen möchte, kann gerne mal auf den Link klicken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Birgit Farwig (Sonntag, 15 Februar 2015 22:26)

    Mensch Leon, so eine schöne Wanderung und das bei schönstem Wetter. Hätten deine Zweibeiner mal ihre Pläne in der Rotdornstraße kund getan, eigentlich wollte mein Frauchen auch diese Tour machen, aber sich doch spontan anders entschieden, weil sie Angst hatte das es noch zuviel für mein lädiertes Kreuzband ist. Dann hätten wir beide was zu erzählen gehabt, besonders den "Hofwarten". Also bis bald Nieve

  • #2

    Förster Klaus und Dackel Waldi (Mittwoch, 18 Februar 2015 07:16)

    Hallo Leon,
    ja, eine Waldwanderung von vier Stunden mit seinen Menschen, welcher Hund wäre da nicht begeistert. Es hat mir auch viel Spass gemacht mit Dir. Weißt Du, manche große Hunde sind so ungeschickt und rücksichtslos, treten oder springen auf mich kleinen Kerl drauf! Aber Du warst ein sehr rücksichtsvoller und behutsamer Kavalier.
    Liebe Grüße
    Waldi

Gerne kannst du die Beiträge kommentieren, deine Meinung ins Gästebuch schreiben oder auch den direkten Kontakt zu uns suchen.

Wer sich alle Beiträge in voller Länge ansehen möchte, findet diese chronologisch aufgelistet im Archiv

(Jahr 2018   Jahr 2017   Jahr 2016   Jahr 2015   Jahr 2014   Jahr 2013    Jahr 2012).



Teile mit deinen Freunden!

Fotos meines Chefs findest du auf