Schau mir in die Augen, Alter!

Schau mir bitte tief und lange in die Augen!
Schau mir bitte tief und lange in die Augen!

Seit heute schaut mir mein Alter besonders tief und lange in die Augen. Endlich scheint die Botschaft auch bei ihm angekommen zu sein. Dank japanischer Wissenschaftler weiß er jetzt: Fängt der Zweibeiner den Blick seines Lieblings auf, steigt in seinem Körper der Gehalt des Hormons Oxytocin. Und: Beim Vierbeiner passiert das gleiche! Glückshormon bei ihm, Glückshormon bei mir - was soll uns mehr binden als dieser intensive Augenkontakt! Vielleicht liegt hier der Schlüssel, mich künftig erfolgreicher vom Ausleben meines Jagdtriebes abzuhalten. Wer weiß?!

Völlig unverständlich ist mir, dass die Wissenschaft so unendlich lange braucht, um solche Binsenweisheiten zu gebähren. So hatten sie ja auch schon endeckt, dass an Menschen gewöhnte Hunde zwischen verschiedenen menschlichen Gesichtsausdrücken unterscheiden können und Hunde Sprache ganz ähnlich wahrnehmen wie Menschen. Ihr erinnert euch, auch ich hatte schon mal zum Thema berichtet: "Current Biology".

 

All dies verwundert vielleicht auch gar nicht, wenn man sich den Artikel in Die Welt aus dem vergangenen Jahr antut. Unter dem Titel Die dunklen Seiten des Kuschelhormons Oxytocin wird hier der Versuch unternommen, die Wirkung dieses Hormons beim MENSCHEN zu beschreiben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Gerne kannst du die Beiträge kommentieren, deine Meinung ins Gästebuch schreiben oder auch den direkten Kontakt zu uns suchen.

Wer sich alle Beiträge in voller Länge ansehen möchte, findet diese chronologisch aufgelistet im Archiv

( Jahr 2019  Jahr 2018   Jahr 2017   Jahr 2016   Jahr 2015   Jahr 2014   Jahr 2013    Jahr 2012).



Teile mit deinen Freunden!

Fotos meines Chefs findest du auf