Das neue Jahrzehnt ist nun fast schon zwei Monate alt!!

Einen guten Rutsch ins Jahr 2020 wünsche ich allen meinen Freunden - euer Leon!

Ein paar neue Fotos sind allein deshalb nötig,  um hoffentlich überzeugend darzulegen, dass ich die Folgen meiner Schlankheits-OP überwunden habe und so langsam zu alten Qualitäten zurückfinde. Dies allerdings nicht auf direktem Wege mit Beginn des neuen Jahres. Nein zu allem Übel stellte man eine Vergrößerung meiner Prostata fest, die  auf chemischen Wege rückgängig gemacht werden konnte.  Und jetzt – aber eben erst jetzt – bin ich wieder auf gutem Wege. Dies wohl auch dank Umstellung auf hochwertiges Futter.  Nun endlich geben mir meine Alten ein größeres Stück von ihrer Rente ab.

Das Futter, was ihr auf der Fotocollage durch die Luft fliegen seht, ist noch das alte Netto-Futter. "Sehr gut" lt. Stiftung Warentest" - aber wohl nicht für meine Gesundheit.  Sehr gut aber immer noch geeignet, diese Zirkusnummer einzuüben.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Guten Rutsch ins neue Jahrzehnt!

Einen guten Rutsch ins Jahr 2020 wünsche ich allen meinen Freunden - euer Leon!

Ja, man mag es glauben – oder nicht: Schon wieder bricht ein neues Jahrzehnt über uns herein. Und ich bin dabei! Und das ist gut so!

Hätte ja auch schief gehen können. Einiges habe ich ja erlebt in meinen immerhin schon sieben Lebensjahren, was vielleicht auch hätte nach hinten losgehen können. Denken wir nur an meinen spektakulären Ausbruch aus der Hundepension im Januar 2016 - MItten im Winter bei teilweise um die 10 Grad. Minus versteht sich – die  gab es in den damaligen Wintern noch ;-)

Und das zu Ende gehende Jahr ging ja auch nicht gerade segensreich mit mir um. Hat man mir doch nach beginnender Magendrehung meine Milz wegoperiert. Grad heute habe ich Leute sagen hören, dass ich schlanker aussehe.  War dann wohl auch zugleich eine Schlankheitsoperation. Nun gut, ich wünsche uns allen für 2020 wenig Ungemach dieser Art. Gehen wir's an!

mehr lesen 0 Kommentare

Der Paketbote hat geklingelt

Das Eingangsgebäude des Bauhaus-Denkmals Bundesschule Bernau

Wenn einer der vielen Paketboten bei uns klingelt, stehe ich immer an vorderster Front, also nahe der Hauseingangstür.  Und dies im Übrigen, BEVOR sich des Paketbotens  Hand unserer  Klingel auch nur nähert. Ich bin sozusagen das Vorwarnsystem meiner Alten.  Und dies seit Jahres schon – ungeachtet  der ausbleibenden Wertschätzung dieser meiner Dienstleistung.

Mein Alter kann lesen. Und so wusste er, dass dies ein Paket von unseren Thüringer Freunden ist. Ich aber, der nicht lesen kann, wusste schon vor dem Öffnen des Paktes, was in ihm steckt: Thüringer Wurst. Und natürlich auch meine so hochgeliebte Leberwurst!  Das soll der mir erst mal nachmachen!

Tja, und als dann endlich die ganze Pracht vor Frauchen auf dem Tisch lag, wusste er nichts besseres zu kreischen als "weg vom Tisch". Diesen so unendlich negativ belegten Befehl, wenn Gutes auf dem Tisch liegt.

mehr lesen 1 Kommentare

Mich gibt es noch!!!!

Das Eingangsgebäude des Bauhaus-Denkmals Bundesschule Bernau

Zum Glück darf ich nun endlich mal zeigen, dass ich mich längst wohl fühle auf diesen Heuballen. Es soll ja eine Zeit gegeben haben, da ich mich sehr schwer tat, diese Ungetüme zu erklimmen. Diese Zeit ist vorbei - keine Ahnung, was mich ein langes Hundeleben lang daran gehindert hat zu tun, was so unendlich viel Spaß macht. Allein diese Rundumsicht ist es wert. Nicht zu reden von der Tatsache, dass ich meinen Alten um einige Köpfe überrage.

Ja, es gab auch Tiefschläge: Sieben Jahre bin ich inzwischen geworden und da darf es schon mal das eine oder andere Zipperlein geben. Dass es nun gleich ein größeres werden musste. Tja, man steckt nicht drin .... Beginnende Magendrehung wird man in meinen Entlassungsbericht schreiben. Die Milz musste raus, weil vergrößert und Ursache dieses Ungemachs. Zumindest zwei Fotos will ich freigeben, die mich in misslicher Lage in der Tierklinik Schönfließ zeigen.  Eines zeigt Frauchen neben mir  Pfötchen haltend.

mehr lesen 1 Kommentare

Urlaub in einer Rosenschule

Das Eingangsgebäude des Bauhaus-Denkmals Bundesschule Bernau

Urlaub haben meine Zweibeiner gemacht. In der Uckermark in der Bioland Rosenschule in Radekow. Und ich war dabei!

Richtige Hundstage hatten wir da erwischt. Weit über 30 Grad kletterte das Thermometer. Zum Glück war immer  irgendein Wasser in Sicht, wo ich meine Beine abkühlen und einen kräftigen Schluck nehmen konnte. Und eine angenehm kühle Ferienunterkunft.

Schön war es auf dem Hof: Weitläufig genug, mit vielen kleinen huscheligen Ecken – oder  "Gartenräumen" wie die Hausherrin Andrea Genschorek diese beschreibt.  Eine nette Hausherrin, wie ich finde. Immerhin hatte sie mir in ihrem Refugium keine Leine verordnet. Nur den Rosenacker durfte ich nicht betreten. Aber dieses Verbot galt auch den Zweibeinern ;-)

mehr lesen 0 Kommentare

Gerne kannst du die Beiträge kommentieren, deine Meinung ins Gästebuch schreiben oder auch den direkten Kontakt zu uns suchen.

Wer sich alle Beiträge in voller Länge ansehen möchte, findet diese chronologisch aufgelistet im Archiv

(Jahr 2020  Jahr 2019  Jahr 2018   Jahr 2017   Jahr 2016   Jahr 2015   Jahr 2014   Jahr 2013    Jahr 2012).



Teile mit deinen Freunden!

Fotos meines Chefs findest du auf