· 

Das Bauhaus lebt!

Das Eingangsgebäude des Bauhaus-Denkmals Bundesschule Bernau

Gefühlt 100 Mal schon sind wir über den Kreisel der Wandlitzer Chaussee gefahren, ohne von unserer Fahrlinie Bernau - Wandlitz abzuweichen. Heute nun war es soweit: Mein Alter setzte den Blinker eine Abfahrt früher und ab ging es nur wenige Hundert Meter hinein in eine gelungene Symbiose aus Altem und Neuem. Alt das Bauhaus-Denkmal Bundesschule Bernau (UNESCO-Welterbeliste). Weltweit geschätzt als bedeutendes Beispiel der Bauhaus Architektur der 20-er Jahre. Neu ein Campus, bestehend im Wesentlichen aus dem Oberstufenzentrum I Barnim und dem Barnim-Gymnasium Bernau.  Alles perfekt eingebettet in die Landschaft des Bernauer Stadtforstes. Und selbst an uns Hunde wurde gedacht. Zumindest konnte ich  bei unserem hochinteressanten Rundgang Hundekot-Entsorgungsstationen entdecken ;-)

Die Architekten Hannes Meyer und Hans Wittwer würde es glücklich machen zu sehen, wie konsequent bei Sanierung und Erweiterungen durch Oberstufenzentrum und Barnim Gymnasium der Bauhaus-Stil bewahrt wurde. Stufenförmig in die Natur „eingelassen“ entstand ein Spiegelbild des Hauptdenkmals. Viele Details, wie die Glasgänge zur Verbindung alter und neuer Bauteile lassen den Bauhausstil wieder aufleben. Die ehemalige Bundesgewerkschaftsschule dient heute als Fortbildungseinrichtung und Hotel der Industrie- und Handwerkskammer Berlin.

Ebenso würde es Hannes Meyer und Hans Wittwer erfreuen, dass all diese Baulichkeiten mit Leben erfüllt sind. Am heutigen Tag ganz besonders: Fanden doch die Tage der Verkehrssicherheit statt.

Zum 23. Mal schon! Vielleicht war das der Grund, weshalb es mir gelang, die Aufmerksamkeit der Jugendlichen zu erlangen, die eigentlich aufgefordert waren, sich an einer Demonstration der Wirkung von Alkohol mit einer Rauschbrille zu beteiligen. Kaum jedoch, dass man mich wahrgenommen hatte, gab es auch schon die ersten Streicheleinheiten. Und ich habe wirklich nicht darum gebettelt.  Streicheleinheiten krieg ich auch zu Hause mehr als mir manchmal recht ist.

Nun gut, ich habe mich auch dieser Situation gestellt. Tapfer und gut erzogen eben!

Irgendwann meinte dann wohl auch mein Chef, dass es damit genug sei. Wir wechselten die Station. Und kaum hatten wir einen Rettungswagen angesteuert,  waren wir  schon wieder umringt von Mädels, die mir Streicheleinheiten schenkten. Schaut euch die Bilder an und ihr wisst, wovon ich rede! Die wirklich aufregend anzusehende Puppe auf der Trage mit einem pumpenden Automaten zur Herzdruckmassage erregte weniger Aufmerksamkeit als meine bloße Anwesenheit!!

Und hier noch ein paar Links. Mein Alter meint, es lohne sich, hier mal vorbeizuschauen. Der Außenbereich ist immer zugänglich. Ansonsten gibt es zweimal die Woche Führungen auch im Innenbereich des Bauhaus-Denkmals:

Bauhaus-Denkmal Bundesschule Bernau

Das Oberstufenzentrum 1 Bernau

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Gerne kannst du die Beiträge kommentieren, deine Meinung ins Gästebuch schreiben oder auch den direkten Kontakt zu uns suchen.

Wer sich alle Beiträge in voller Länge ansehen möchte, findet diese chronologisch aufgelistet im Archiv

( Jahr 2019  Jahr 2018   Jahr 2017   Jahr 2016   Jahr 2015   Jahr 2014   Jahr 2013    Jahr 2012).



Teile mit deinen Freunden!

Fotos meines Chefs findest du auf